Planteam-Mittelhessen

Kooperation freiberuflicher Planer

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail Drucken PDF

Amtliches

Liegenschaftskatasterinformationssystem

(ALKIS)®


ALKIS führt die Daten der bisherigen Verfahren der Liegenschaftskarte (ALK Grundriss- und Punktdatei) und das Liegenschaftsbuch (ALB) zu einem gemeinsamen Datenbestand zusammen. Zeitgleich mit der Umstellung nach ALKIS wird der Raumbezug des Liegenschaftskatasters auf das neue bundeseinheitliche Koordinatenreferenzsystem ETRS89_UTM32 (CM 9E) umgestellt.

Der Vorteil für die Kommune als Nutzer ergibt sich aus der integrierten Führung der Sach- und Grafikdaten in einem Verfahren. Die bisher getrennte Führung erforderte einen hohen Aufwand, um teilweise gleiche Informationen in beiden Systemen widerspruchsfrei zu führen. Durch die Vorteile der AAA-Datenmodellierung eröffnen sich für die Kommunen hinaus neue funktionale Möglichkeiten der Datenrecherche, Analyse und Präsentation.

 

Dienstleistungen:

Wir überführen ihre neuen ALKIS®-Daten in Ihr GIS oder CAD System mit der dazu gehörigen neuen Transformation

Erläuterungen zu dem Objekt Katalog ALKIS-Hessen

Erläuterungen zu den Darstellungsvorschriften

 

 


Überblick

- Amtliches Festpunktinformationssytem - AFIS®

- Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem - ALKIS® und

- Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem -  ATKIS®

Datenmodell

Für alle Informationssysteme sind die Daten im AFIS®-ALKIS®-ATKIS®-Referenzmodell (AAA-Modell) definiert.

Im AAA-Modell werden Sach- und Grafikdaten integriert und redundanzfrei auf der Basis von Objekten geführt. Alle Objekte erhalten einen weltweit eindeutigen Objektidentifikator. Außerdem werden die Objekte mit einem Lebensintervall (Zeitstempel) gespeichert. Untergegangene Objekte werden historisiert und in der Datenbank weiterhin geführt, so dass beliebige zurückliegende Situationen rekonstruiert werden können. Aufgrund der Zusammenführung aller Geobasisdaten in einem Geoinformationssystem (GIS) und der verfügbaren Historienverwaltung sind komplexe Abfragen unter Angabe von räumlichen, inhaltlichen und zeitlichen Kriterien möglich.

Im AAA-Modell wurden die Fachschema für die Festpunkte der Landesvermessung - AFIS®, das Liegenschaftskataster - ALKIS® und der Landschaftsmodellierung - ATKIS® harmonisiert, d.h. es sind insbesondere die Objektsicht, die Attributsicht sowie die Codelisten vereinheitlicht.

Das AAA-Modell enthält neben den Fachdaten auch Metadaten, die als Informationskomponente von Metainformationssystemen genutzt werden
können sowie Qualitätsdaten für qualitätsbezogene Selektionen in der Datenbank.

Nutzung von Normen und Standards

Das Datenmodell und die Normbasierte Austauschschnittstelle (NAS) bauen auf internationalen Normen (International Standardization of Organisation (ISO)) und Standards (Open GeoSpatial Consortium (OGC)) und WorldWideWeb Consortium (W3C)) auf. Die Basis der Datenmodellierung ist fachneutral und kann für andere Fachinformationssysteme genutzt werden. Durch die Verwendung der auf XML-Strukturen beruhenden Normbasierten Austauschschnittstelle (NAS) können die Daten in jedem handelsüblichen Browser visualisiert sowie durch Web-Services genutzt werden. Damit ist ein wichtiger Grundstein für den Aufbau von Geodateninfrastrukturen (GDI) gelegt.

Bundesweite Einheitlichkeit

Die in den Datenmodellen von AFIS®, ALKIS® und ATKIS® vorkommenden Informationen des amtlichen Vermessungswesens sind abschließend
modelliert und in den entsprechenden Objektartenkatalogen (OK) festgeschrieben. Landesspezifische Erweiterungen des Datenmodells sind nichtzulässig. Die Landesverwaltungen können den Objektumfang landesspezifisch durch die Bildung von Teilmengen des Objektkataloges (OK) einschränken. Um jedoch die Einheitlichkeit des amtlichen Vermessungswesens zu gewährleisten, ist durch die AdV ein bundesweit einheitlicher
Grunddatenbestand bezüglich des Inhalts sowie der Standardausgaben (Inhalt und Layout für Präsentationsausgaben) definiert worden.

Alle Bundesländer haben sich verpflichtet, den Grunddatenbestand und die Standardausgaben bereitzustellen. Umfassende Informationen werden in der Dokumentation "GeoInfoDok" auf der Homepage der AdV zum Download  bereitgestellt. Die Dokumentation wird ergänzt um die Revisionsliste. Beachten Sie bitte die Hinweise dort.

 

Implementierung

Für die Realisierung von AFIS® - ALKIS® - ATKIS® schreiben die Vermessungsverwaltungen lediglich die Modellierung der Datenstruktur und dieSchnittstelle vor. Die Implementierung der Geoinformationssysteme wird durch die GIS-Industrie vorgenommen.

Quelle: Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation

Top